Interview: Froth


Who the hell is Froth? These four guys from L.A. know how to be different in times simple vocal-electronics take over the masses. The band consists of the leadsinger and guitarist JooJoo Ashworth, Cole Devine -also guitarist-, Jeremy Katz at the bass and Cameron Allen behind the drums.

Basically Froth combines the best of the 60s and 90s, catchy melodies with a touch of Psych. Garage, Noise-pop and Shoegaze elements form their main sound mandala. Really characteristic are the two guitars which (through effects) seem to melt into each other and sound distorted at the same time. To their influencing bands are “Velvet Underground”, “My Bloody Valentine”, “Sonic Youth” and “Stereolove”. Furthermore these guys have shared the stage with the biggest of that biz like “The Growlers”, “Cosmonauts” or “La Luz”. We love to follow their sounds and disappear with the melody. Give it a try.

Was war das Komischste, was euch während der Tour in Europa passiert ist?

Jeremy: Also eigentlich war alles ganz entspannt, also nichts zu Verrücktes ist passiert. Aber in Zürich hat unser Tontechniker ein Kondom durch seine Nase gezogen und hat es aus seinem Mund wieder raus gezogen. Das war glaub ich das Seltsamste was ich je gesehen habe (Hahaha…).

JooJoo: Oh ja stimmt…unser Tourmanager ist letztens die ganze Nacht verschwunden. Als wir ihn dann Morgens wieder angetroffen haben, hatte er ein Sombrero Tattoo auf seiner Brust.

Und wie kann das passieren?

Jeremy: Tja Zürich ist eine ziemlich verrückte Stadt.

Wie siehts mit Plänen für die Zukunft aus?

Jeremy: Wir würden uns einfach wünschen weiterhin, die Möglichkeit zu haben Musik zu machen. Musik machen die wir wirklich mögen, wo wir später zurück blicken können ohne das uns etwas peinlich sein muss. Das ist der Plan den wir weiter verfolgen.

JooJoo: Oder auch einfach die selbe Anzahl an Geld zuhaben, mit der wir angefangen haben zu touren. Damit wären wir im Moment wirklich glücklich. Wir erwarten ehrlich gesagt auch nicht damit Geld zu verdienen. Wir sind einfach froh, dass wir jetzt die Möglichkeit haben in Europa auf Tour zugehen.

JooJoo du hast ja ein Musiker Lookalike…

JooJoo: Ja hmm… ich weiß schon dieser Cullen von Smith Westerns. Du hast mich ja drauf angesprochen. Also vor einigen Tagen erst kam eine Person an und meinte „Hey ich kenne dich von irgendwoher, ich glaub aus einem Video“. Im Hinterkopf dachte ich, es muss eine Anspielung an Smith Westerns sein. Ich glaube ich muss mein ganzes Leben damit Leben, dass die Leute mich mit ihm verwechseln.

 

 

Beitrag: Lena Bettag & Rim Soumer


Kommentar schreiben

Kommentare: 0