Interview: Sick Hyenas


Es wieder so weit, die Jungs von Sick Hyenas kann man wieder live genießen. Nach einer sechs monatigen Bühnenabstinenz melden sich Sick Hyenas nun mit Tour und neuen Songs im Gepäck zurück. Wir trafen die Jungs und plauderten über ihre Anfänge als Band, ihren peinlichsten Moment auf der Bühne und fanden heraus, warum Eddie gerne mal eine Frau wäre. Neben ihrer Musik spricht auch die Offenheit für den Charakter dieser Band. Wir können nur sagen: Es lohnt sich auf jeden Fall bei einem ihrer Konzerte dabei zu sein. Die Neuinterpretation von Garage-Surfrock spricht für ihren unvergleichbaren Sound. Energetische und fesselnde Auftritte.

 

Welche Einflüsse brachten euch dazu genau diesen Sound zu produzieren?

 

Thore: Also eigentlich haben wir Drei alle verschiedene Einflüsse und am Ende findet sich alles zusammen, wenn wir gemeinsam Musik machen.
Ich kann sonst einfach bei mir anfangen: Ich bin eigentlich eher so die Popschlampe (lacht)

 

Popschlampe?

 

Thore: Ja, dadurch dass ich die Leadgitarre mache, spiele ich viele Melodien und da bin ich schon immer darauf aus, eingängige und klare Melodien zu machen. Deshalb mach ich auch eher privat so Pop-Sachen, ich sag auch gerne, dass ich der Melodien-Mann der Gruppe bin.

Velvet: Ich komm mehr so aus dem Garage, was uns wahrscheinlich auch so ein bisschen geprägt hat, weil ich die meisten Songs schreibe bzw. die Ideen oftmals so mitbringe. Wir haben aber nie beabsichtigt diese Richtung einzuschlagen. Als wir angefangen haben, haben wir viel The Cramps gehört aber auch deutschen Folk.

 

Eddie: ich komme eigentlich auch aus dem Rock Bereich, mittlerweile hör ich aber mehr Disko, Soul und Funk. Außerdem hab ich ein sehr großes Fable für elektronische Musik - also ist es eigentlich komplett unterschiedlich bei uns.

 

Thore: ich glaube das ist auch letztlich das, was uns auch ausmacht, dass wir nicht aus demselben Sektor kommen und dadurch dieser gewisse Sound entsteht, würde ich sagen.

 

Vorbilder?

 

Thore: Ich finde ja Vorbilder sind immer so etwas teenagehaft, so eine Person für die man schwärmt. Man hat natürlich immer Leute die man richtig gut findet, aber ein Vorbild habe ich jetzt persönlich nicht.

 

Wie kamt ihr denn zur Musik, gab es eine Band oder einen Musiker, der oder die euch dazu brachte(n) Musik zu machen?

 

Eddie: Bei mir war es auf jeden Fall Nirvana!

 

Velvet: wir sind alle so der Jahrgang 88-90, daher glaube ich Nirvana und die ganze Grunge Zeit ist ein großer Einfluss gewesen. Aber eigentlich hat alles damit angefangen, dass Thore ein Schlagzeug bekommen hat und ich hab dann anschließend mit dem Gitarre spielen angefangen.

 

Thore: Velvet und ich sind familiär verwurzelt , wir sind Cousins, deshalb haben wir relativ früh angefangen gemeinsam Musik zu machen - so mit 13.

 

Mit Allen Ginsberg verbindet man schon eine bestimmte Sache - (Wie steht ihr denn so zur Drogenkultur)?

 

Thore: ...ich glaube wenn man nichts sagt, dann sagt das eigentlich schon wieder alles.
Also meine größten Fans sind meine Eltern deshalb muss ich immer aufpassen was ich sage (lacht).

 

Habt ihr ein bestimmtes Ritual bevor ihr auf die Bühne geht?

 

Velvet: Ich glaube wir drücken uns alle ganz doll.

 

Thore: zeitweise haben wir einen bestimmten Song gespielt, den wir vorher angemacht haben. Ein paar Bierchen trinken um runterzukommen und dann geht es eigentlich auch schon los. Wir haben ja auch relativ oft unsere Gewänder getragen!

 

Würdet ihr auch neben den Gewändern euch auch mal schminken lassen?

 

Thore: Wir sind da eigentlich offen. Das mit den Gewändern ist eigentlich auch schon abgehakt, wir haben das für ein Jahr gemacht und die stinken mittlerweile auch und jetzt muss was Neues kommen, und warum nicht schminken.

 

Ich bin auch zu 100% dafür, ich glaube du (Thore) bist eher so ein Herbsttyp!

 

Thore: Ein Herbsttyp? Heißt das jetzt „Smokey Eyes“ oder was (lacht)?

 

Und bei euch (Velvet, Eddie) beiden würde ich mit dunklen Farben arbeiten, bei dir (Thore) darf man aber nicht übertreiben. (lacht)

 

Eddie: Ich würde bei dir (Thore) rot nehmen, bei deinen roten Augen fällt das sowieso nicht mehr auf. (lacht)

 

Thore: Aber um nochmal zurück auf deine Frage zu kommen: Diese Gewänder waren eigentlich immer ein Ritual für uns. Aber nach 7-8 Tagen haben die Dinger auch mega angefangen zu stinken. Da hatte man nicht mehr so ein freies Gefühl als man die an hatte, es war ja praktisch ein langer Rock (lacht).Die Leute dachten sich wahrscheinlich nur: was sind das denn für abgefuckte Typen die auf die Bühne kommen. (lacht)

 

Eddie: nach 10 Tagen hab ich die in der Badewanne gewaschen und das Badewasser war gelb danach. (lacht)

 

Was war so das Peinlichste was euch auf Tour passiert ist?

 

Thore: SOLLEN WIR DAS WIRKLICH ERZÄHLEN?

 

Eddie: Ja, hau raus!

 

Thore: Wir haben in Solingen gespielt, es gab drei Bands die aus Solingen und Umgebungen kamen. Als wir ankamen, haben wir auch sofort angefangen zu trinken und die anderen Bands haben schon gesagt: „ehhhm trinkt ihr eigentlich immer soviel?!“ - wir dachten uns ist doch egal. Da haben wir uns schon etwas cool gefühlt muss ich schon so sagen. Wir hatten dann mittlerweile eine halbe Flasche Jägermeister getrunken vor dem Auftritt und dann mussten wir halt spielen (lacht) und das war das erste Mal, dass wir das nicht hingekriegt haben (lacht). Hey, darf ich das erzählen?

 

Velvet: natürlich!

 

Thore: Velvet konnte seine Gitarre nicht mehr stimmen und hat sie einfach nur ins Publikum gegeben, dann musste die von seinem Fahrer Martin oder von irgendjemandem aus dem Publikum gestimmt werden. (lacht)

 

Velvet: Ich konnte das alles nicht mehr so entziffern, was da so passiert! (lacht)

 

Wenn ihr für einen Tag in die Rolle einer Person schlüpfen könntet, wenn würdet ihr da nehmen?

 

Eddie: Ich würde glaub gerne für ein Tag mal eine Frau sein wollen.

 

Thore: Das ist doch gar nicht die Frage?!

 

Ok, warum würdest du denn gerne für ein Tag eine Frau sein wollen?

 

Eddie: Ich glaube das wäre einfach eine ganz andere Erfahrung (Wiederholt sich & lacht)

 

Thore: Komm hau raus was würdest du denn machen (lacht)?

 

Eddie: Also jetzt nichts auf sexueller Ebene gesehen, auch wenn ihr es auf eine sexuelle Ebene runterbrechen wollt, nein!

 

Thore: Wenn du jetzt eine Frau bist, bist du bist ja für 24h eine Frau - was würdest du als erstes machen?

 

Eddie: Hmmm - ein heikles Thema glaub ich. Ich würde gerne mal sehen wie es ist als Frau behandelt zu werden, ich glaube ich würde auch einfach mal den Alltag als Frau verbringen wollen. Ich würde sehen wollen, ob es wirklich ein Unterschied ist – so eine Erfahrung verändert glaub ich auch dein Leben.

 

Thore: Ich glaube du wärst auch eine echt hübsche Frau.

 

Eddie: Ich denke als Frau würde ich dich auch ziemlich geil finden (lacht).

 

Thore: Ja ich dich auch! Aber ich glaube du wärst dann größer als ich.

 

Eddie: Das wäre dann dein Problem und nicht meins.

 

Thore: Ich glaube ich wäre gerne für einen Tag gerne mal Mick Jagger.

 

Velvet: Warum?

 

Thore: Also als erstes hätte ich gerne seine Stimme und außerdem würde ich gerne so tanzen können. Ein Tag mit den Rolling Stones zu spielen in Rio am Strand, das wäre schon echt schön.

Velvet: aber dann mit den jungen!?

 

 

Thore: Ach das ist egal, und mit den geilen Lippen von Mick Jagger (lacht) … also Mick Jagger ist schon ein geiler Typ muss ich sagen.

 

 


Kommentar schreiben

Kommentare: 0